Neueste Nachrichten: Kirche in Spanien

Mönche beten das Vaterunser. / Fundación DeClausura.

100 Klöster öffnen in dieser Fastenzeit in Spanien ihre Pforten

15. Februar 2024

Von Nicolás de Cárdenas

Eine Stiftung in Spanien hat eine Kampagne zur Förderung des Gebets während der Fastenzeit mit dem Thema „Entschleunigen. Anhalten. Beten“ – als Teil des von Papst Franziskus ausgerufenen Gebetsjahres.

Nicht zum ersten Mal: Hass-Parolen und eine Drohbotschaft an der Kirche in Barcelona im Februar 2024 / Pater Juan Manuel Góngora via X / @patergongora / ACI Prensa

Hass-Parolen am Gotteshaus: Priester in Barcelona bedroht

12. Februar 2024

Von Walter Sánchez Silva

Unbekannte haben eine katholische Kirche in Barcelona mit antikatholischen Parolen beschmiert und einen dort tätigen Priester, Pater Pablo Pich, bedroht.

Heiligtum Torreciudad / Santuario Torreciudad / Wikimedia Commons (CC BY 2.0)

Nach Spannungen mit Opus Dei: Spanische Diözese übernimmt Heiligtum von Torreciudad

Der Bischof erklärte, das Thema des Heiligtums von Torreciudad sei während seiner jüngsten Reise in den Vatikan besprochen worden.

Eine Menschenmenge betet den Rosenkranz in Madrid am Fest der Unbefleckten Empfängnis, 8. Dezember 2023. / ACI Prensa

Rosenkranz für Spanien: Katholischer Widerstand gegen Gebetsverbot

In Spanien hat das Verbot des öffentlichen Rosenkranzgebets zu landesweiten Protesten und katholischen Kundgebungen geführt. Das berichtet Spanienkorrespondent Nicolás de Cárdenas für ACI Prensa, die spanischsprachige Schwesteragentur von CNA Deutsch.      

Die Basilika der Heiligen Familie in Barcelona und ihr Architekt, Antoni Gaudí / Gemeinfrei / R. Nagy, Shutterstock

Sankt Antoni Gaudí? „Gottes Architekt“ rückt offizieller Heiligsprechung näher

6. Dezember 2023

Von Peter Pinedo

Das Verfahren zur Seligsprechung von Antoni Gaudí, der als "Architekt Gottes" bekannt ist und die Basilika Sagrada Familia in Barcelona entworfen hat, hat eine wichtige Hürde auf dem Weg zur offiziellen Anerkennung als Heiliger durch die katholische Kirche genommen.    

Kartause von Jerez de la Frontera / Francisco Ruiz-Cortina Aguado / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.5 Deed)

Bethlehem-Schwestern verlassen Kartause von Jerez in Spanien

22. November 2023

Von Hans Jakob Bürger

Das Kloster „Nuestra Señora de la Defensión“ (Unserer Lieben Frau der Verteidigung) wurde 1453 gegründet und 1856 zum Nationaldenkmal erklärt.

Erzbischof Georg Gänswein ist Präfekt des Päpstlichen Hauses und Sekretär zweier Päpste / EWTN.TV/Daniel Ibanez

Spanien: Stiftung sagt Termin mit Erzbischof Georg Gänswein ab

23. Oktober 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Die Spanische Universitätsstiftung (FUE) hat überraschend eine bereits vor Wochen angekündigte Veranstaltung mit Erzbischof Georg Gänswein, dem ehemaligen persönlichen Sekretär von Benedikt XVI. abgesagt.   

Torreciudad / Jordiferrer / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Bischof verteidigt Ernennung von Rektor für Torreciudad, der nicht Opus Dei angehört

24. August 2023

Von Walter Sánchez Silva

„Mit Bescheidenheit und Einfachheit möchte ich bekräftigen, dass wir bei der Ernennung des neuen Rektors immer kollegial und in Übereinstimmung mit dem Gesetz vorgegangen sind.“

Pedro Poveda / Institución Teresiana

Was Sie über St. Pedro Poveda, Märtyrer des spanischen Bürgerkriegs, wissen sollten

28. Juli 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Das Fest seines Märtyrertodes wird jedes Jahr am 28. Juli gefeiert, da er nur zehn Tage nach Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs von antiklerikalen republikanischen Milizen in Spanien getötet wurde.

Bischof Arturo Ros / screenshot / YouTube / Archidiócesis de Valencia

Spanischer Bischof: Junge Menschen wissen, dass Weltjugendtag eine „Glaubenserfahrung“ ist

24. Juli 2023

Von Nicolás de Cárdenas

„Sie wissen, worauf sie sich einlassen, und sie werden nichts anderes vorfinden als das, was sie erwarten“, so der Bischof.

Bruder Pablo María de la Cruz Alonso Hidalgo mit Familie / Bistum Salamanca / Oscar García

Schwerkranker 21-jähriger Karmelit stirbt am Vorabend des Skapulierfests

22. Juli 2023

Von Walter Sánchez Silva

Pablo Alonso Hidalgo legte am 25. Juni 2023 seine Profess als Karmelit ab.

Heiligtum Torreciudad / Santuario Torreciudad / Wikimedia Commons (CC BY 2.0)

Bistum ernennt Priester als Rektor von Opus-Dei-Heiligtum, der nicht der Prälatur angehört

19. Juli 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Es hieß, die Ernennung erfolge, "um die kanonische Situation mit der Diözese zu regeln", ohne zu präzisieren, welche Situation damit gelöst werden soll.

Monsignore José Cobo / Erzbistum Madrid

Wer ist der von Papst Franziskus ernannte neue Erzbischof von Madrid?

13. Juni 2023

Von AC Wimmer

Der neue Erzbischof von Madrid, hat seine Vision für die Zukunft der Kirche in der spanischen Hauptstadt vorgestellt.

Bischof José Ignacio Munilla / Bischofskonferenz / ACI Prensa

Spanischer Bischof: LGBT-Ideologie steht „auf tönernen Füßen“, wird „untergehen“

13. Juni 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Der Regenbogen werde "zu einer Art Turm zu Babel, der sich trotzig erhebt und sagt: Ich bin hochmütig und habe mein eigenes Projekt".

Bischöfe in bei einer Messe im Petersdom / CNA/Daniel Ibanez

Spanische Bischöfe: Recht auf Abtreibung macht Ungeborene zu "Personen ohne Papiere"

12. Mai 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Das Verfassungsgericht billige durch die Unterstützung eines ideologischen und unwissenschaftlichen Gesetzes, das die Ungleichheit fördere, dass es "Menschen gibt, die keine Rechte haben".

Der Erzbischof von Barcelona, Kardinal Juan José Omella, und der Ombudsmann, Ángel Gabilondo. / Spanische Bischofskonferenz

Sexueller Missbrauch: Spaniens Bischöfe übergeben Untersuchungsmaterial

30. März 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Der Vorsitzende der spanischen Bischofskonferenz, Kardinal Juan José Omella, hat dem Ombudsmann Ángel Gabilondo insgesamt sechs Bände mit Daten über Fälle von Kindesmissbrauch übergeben.

Priesterkragen (Symbolbild) / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Erstmals weniger als 1000 Priesteramtskandidaten in Spanien

17. März 2023

Von Nicolás de Cárdenas

Zum ersten Mal ist auch die Zahl der Neulinge unter 200 (172) gesunken, und die Zahl der Priesterweihen wird weniger als hundert (97) betragen.

"Für eine synodale Kirche": Das offizielle Logo der Synode über Synodalität / Vatican

Synodalitätssynode: Spaniens Bischöfe beklagen geringe Beteiligung, vor allem Jugendlicher

Die spanischen Bischöfe sind der Ansicht, dass "die Synodalität in unserer Kirche voranschreitet", auch wenn sie von einer geringen Beteiligung, insbesondere unter jungen Menschen, berichten. Die spanische Bischofskonferenz hat die Synthese für die kontinentaleuropäische Phase der Synode über die Synodalität vorgelegt, die bei der Ausarbeitung des Schlussdokuments für die kontinentale Versammlung verwendet werden soll. In dem Text wird festgestellt, dass die Arbeit der Diözesen in dieser Phase "kurz war und die Beteiligung geringer" als in der vorangegangenen Phase. Dies gilt insbesondere für junge Menschen, sowohl "im synodalen Prozess" als auch "im Leben der Kirche". Trotz dieser Tatsache und der Tatsache, dass "Skepsis, Angst und sogar Ablehnung" festgestellt werden, bekräftigt die Bischofskonferenz, dass "die Synodalität in unserer in Spanien pilgernden Kirche voranschreitet". Das Dokument ist in drei Abschnitte unterteilt, in denen die so genannten "Intuitionen", die "Spannungen und Divergenzen" und die "Prioritäten" für die künftige Analyse innerhalb der Synode zusammengestellt sind. Was die "Intuitionen" betrifft, so stellen die Bischöfe "die positive Bewertung der Erfahrungen des bisherigen Weges" fest, obwohl sie zugeben, dass es auch gegenteilige oder zumindest desinteressierte Haltungen gibt. Die Bischöfe betonen auch, dass der synodale Prozess nicht "die Lösung für die Probleme der Kirche" ist, sondern "ein Geschenk des Heiligen Geistes", das "eine ständige persönliche Umkehr" erfordert. Nach Ansicht der Prälaten trägt die kirchliche Konsultation dazu bei, "das Bewusstsein für die gemeinsame Würde aller Getauften zu schärfen" und die Idee einer "Kirche, die sich im Kontext der Säkularisierung ausbreitet", zu stärken. Darüber hinaus gibt es eine größere Übereinstimmung "über die Bedeutung der Ökumene und des interreligiösen Dialogs", die Wertschätzung der Volksreligiosität und "die grundlegende Rolle, die die Familienpastoral haben sollte". Spannungen und Divergenzen Die Bischöfe stellen fest, dass "die gleichen Polarisierungen, die in der Gesellschaft bestehen, auch innerhalb der Kirche zu finden sind": Vielfalt-Einheit, Tradition und Erneuerung sowie eine pyramidale oder synodale Organisationsform. Als Hindernisse für Gemeinschaft, Teilhabe und Mitverantwortung werden "der Widerstand des Klerus und die Passivität der Laien" sowie eine starke "Spannung des Klerikalismus, die dazu führt, dass Dienst mit Macht verwechselt wird", genannt. Darüber hinaus würden "unterschiedliche Auffassungen" über die Synode in Form von Misstrauen, Skepsis, Angst, Desinteresse, Verwirrung und Obstruktion zum Ausdruck kommen. "Der Skandal des sexuellen Missbrauchs erzeugt ebenfalls Spannungen", und die Prälaten stellten fest, dass "die geringe Beteiligung junger Menschen am synodalen Prozess und am Leben der Kirche" wiederholt erwähnt wurde.

Illustration / Shutterstock

Nach Anschlag in Spanien: "Behörden dürfen nicht tatenlos zusehen", fordert Hilfswerk

27. Januar 2023

Das päpstliche Hilfswerk Aid to the Church in Need (ACN) — hat den Anschlag auf zwei katholische Kirchen am Mittwoch in Algeciras verurteilt.

Spanische Polizei (Symbolbild) / Kevin.B / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Küster getötet, Priester verletzt: Mutmaßlicher Terroranschlag auf zwei Kirchen in Spanien

26. Januar 2023

Von Walter Sánchez Silva

Wie Europa Press berichtet, wurde nach Angaben der Polizei der Küster der Kirche La Palma in Algeciras getötet, während der Pfarrer der Kirche San Isidro in Algeciras mit Verletzungen davonkam.