Neueste Nachrichten: Synodaler Weg

Treffen der deutschen Bischöfe mit den Leitern verschiedener vatikanischer Dikasterien, 18. November 2022 / Vatican Media

Synodaler Weg: Deutsche Bischöfe treffen sich am 22. März mit römischen Dikasterien

Bischof Georg Bätzing, der DBK-Vorsitzende, hatte auf Presseanfrage Mitte Februar erklärt, er wolle den Termin nicht selbst bekanntgeben.

Kardinal Walter Kasper / screenshot / YouTube / Campus Heiligenkreuz

Kardinal Kasper: Synodaler Rat in Deutschland „inzwischen definitiv ausgeschlossen“

„Die lauten Stimmen sind nicht der consensus fidelium, wie er theologisch zu verstehen ist“, betonte Kasper, denn dieser sei „nicht zahlenmäßig und rein demografisch zu bestimmen“.

Bischof Georg Bätzing / Deutschen Bischofskonferenz / Marko Orlovic

Bätzing: Kein Grund zu denken, „wir verselbstständigen uns“ als Kirche in Deutschland

„Die Gespräche könnten längst geführt sein, und für die Verzögerung liegt die Verantwortung klar auf der Seite Roms“, sagte der DBK-Vorsitzende.

Kardinal Christoph Schönborn OP / screenshot / YouTube / Gebetshaus

Kardinal Schönborn ermutigt deutsche Bischöfe, Einheit mit Papst zu wahren

Die deutschen Bischöfe müssten sich „ernsthaft fragen, ob sie wirklich aus der Communio mit und unter dem Papst ausscheren oder sie nicht vielmehr loyal annehmen wollen“.

Aufbau beim Synodalen Weg im Jahr 2023 / Synodaler Weg / Maximilian von Lachner

ZdK kritisiert nach Einschreiten von Vatikan „weitere Verzögerung“ von Reformen

„Wir erwarten von Rom, dass es das gute Miteinander der deutschen Bischöfe mit der Vertretung der Laien nicht unterminiert, sondern wertschätzt und als Ressource wahrnimmt.“

Synodaler Weg / Synodaler Weg / Max von Lachner

Bischöfe entfernen sich laut Initiative Neuer Anfang „immer weiter vom Volk Gottes“

„Merken Sie eigentlich noch, dass Sie als mutige Hirten und kühne Leiter ganz wo anders dringend gebraucht werden?“

Synodaler Weg / Synodaler Weg / Maximilian von Lachner

Werden die deutschen Bischöfe die Satzung des Synodalen Ausschusses beschließen?

1. Februar 2024

Von Martin Grünewald

Inzwischen hat sich ein Kirchenrechtler zu Wort gemeldet und den Synodalen Ausschuss als rechtlich nicht existent bezeichnet.

Thomas Söding / Synodaler Weg / Maximilian von Lachner

ZdK-Vize Söding: „Wir wollen nicht im Dissens mit Rom sein“

Synodalität müsse als Theorie und Praxis noch ausgearbeitet werden: „Synoden brauchen Theologie – die sie aber noch nicht haben.“

Beflaggung "Synodaler Weg" / Synodaler Weg / Max von Lachner

Neuer Anfang: Katholisches Narrativ von systemischen Missbrauchsursachen ist gescheitert

„Beide Kirchen haben in ähnlicher Dimension ein Problem, das sie beide lange Zeit nicht gut bewältigt und beantwortet haben.“

Thomas Söding / screenshot / YouTube / Zentralkomitee der deutschen Katholiken

ZdK-Vize Söding reagiert auf Kritik von Kardinal Kasper am Synodalen Rat

„Die Rechte der Bischöfe sind auf dem Synodalen Weg in Deutschland gesichert.“

Papst Franziskus mit Vertretern der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands am 4. Januar 2024 / Vatican Media

Papst Franziskus empfängt Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands in Audienz

„Ihre Vereinigung engagiert sich für die Ökumene, den interreligiösen Dialog und auch für die Verteidigung des Friedens, der Freiheit und der Menschenwürde. Diese Ziele sind heute aktueller denn je!“

Bischof Franz Jung / Bistum Würzburg

Bischof Jung: Ablehnung des Synodalen Ausschusses durch vier Bischöfe aus „Enttäuschung“

Er sehe momentan keine Möglichkeit, „diese vier Bischöfe für den Prozess zurückzugewinnen“.

Petersdom im Vatikan / Christian Lendl / Unsplash

Kritiker des Synodalen Wegs bewerten Vatikan-Dokument zu Homo-Segnungen unterschiedlich

Die Initiative „Neuer Anfang“ als auch die Bewegung „Maria 1.0“ haben den deutschen Synodalen Weg kritisch begleitet, bewerten das neue vatikanische Dokument jedoch unterschiedlich.

Herwig Gössl / screenshot / YouTube / Erzbistum Bamberg

„Besonders wichtig, Menschen in eine Gottesbeziehung zu führen“: Neuer Bamberger Oberhirte

Mit Blick auf das Thema Synodalität sagte Herwig Gössl: „Für mich ist klar, dass ich beim Synodalen Ausschuss dabeibleibe.“

Julia Knop / screenshot / YouTube / Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Julia Knop: Rom sieht Themen des Synodalen Wegs „nicht als Sach-, sondern als Machtfragen“

„Nun gehört es zum kleinen Einmaleins der Dogmengeschichte, dass sich das Priesteramt im Laufe von 2.000 Jahren erheblich verändert hat.“

Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 22. November 2023. / Daniel Ibáñez / CNA Deutsch

Papst Franziskus und der Skandal um Kardinal Becciu: Dunkle Wolken über dem Vatikan?

8. Dezember 2023

Von Rudolf Gehrig

Was ist in dieser Woche im Vatikan passiert, was beschäftigt die Weltkirche, was macht der Papst?     

Bischof Stefan Oster / screenshot / YouTube / Bischof Stefan Oster

Bischof Oster distanziert sich erneut klar und begründet vom Synodalen Ausschuss

6. Dezember 2023

Von Martin Grünewald

Bischof Stefan Oster kritisierte außerdem seine „Vereinnahmung“ durch die DBK, da er laut deren Mitteilung „qua Amt als Diözesanbischof automatisch Mitglied“ des Synodalen Ausschusses sei.

Bischof Stefan Oster SDB / screenshot / YouTube / Bischof Stefan Oster

„Die Bischöfe sind gespalten“: Bischof Oster analysiert Lage der Kirche in Deutschland

„Die große Mehrheit derjenigen, die in Deutschland durch die Kirche ihr Geld verdienen, denken so, wie es die Beschlüsse des Synodalen Weges zeigen.“

Jan-Heiner Tück / screenshot / YouTube / Katholische Akademie in Bayern

Dogmatiker Tück deutet Festhalten am Synodalen Weg als „Akt deutscher Widerborstigkeit“

Der Papst wolle nicht die „Leitungskompetenz der Bischöfe, die in der sakramentalen Ordination verankert ist“, antasten, was jedoch beim deutschen Synodalen Weg geschehe.

Erzbischof Stanisław Gądecki und Bischof Georg Bätzing / Deutsche Bischofskonferenz / Twitter

Nach offenem Konflikt: Bischof Bätzing und Erzbischof Gądecki sprechen sich aus

In einem am Sonntag veröffentlichten Schreiben hatte Bätzing dem polnischen Erzbischof Stanisław Gądecki „unsynodales und unbrüderliches Verhalten“ vorgeworfen.