Neueste Nachrichten: Kirche in Nigeria

Besuch bei Überlebenden des Anschlags im Juni 2022 (Archivbild) / Kirche in Not

Zwei Jahre nach nigerianischem Pfingstmassaker sind Verdächtige noch immer nicht angeklagt

14. Juni 2024

Von Kirche in Not

Lokalen Angaben zufolge starben damals 41 Menschen, über 70 wurden verletzt.

Gabriel Ukeh / Erzdiözese Kaduna

Nigerianisches Bistum bittet um Gebet für Freilassung von kürzlich entführtem Priester

11. Juni 2024

Von Jude Atemanke

Nigeria hat mit einer Welle der Gewalt zu kämpfen, die von Banden ausgeht, deren Mitglieder wahllose Angriffe, Entführungen gegen Lösegeld und in einigen Fällen auch Morde ausführen.

Oliver Buba / Bistum Yola

Nigerianisches Bistum fordert „schnelle und sichere Freilassung“ von entführtem Priester

24. Mai 2024

Von Silas Isenjia

„Wir empfehlen unseren Bruder, den Priester Oliver Buba, der mächtigen Fürsprache der seligen Jungfrau Maria an, der Mutter der Priester, für seine rasche Freilassung aus den Händen seiner Entführer.“

Schüler der „Father Angus Fraser Memorial High School“ in Makurdi / Father Angus Fraser Memorial High School

Schüler eines katholischen Internats in Nigeria vor Überfall gerettet

17. Mai 2024

Von Kirche in Not

Wie ein Sprecher der Diözese Makurdi sagte, habe der Schuldirektor sofort Maßnahmen ergriffen, um ein Eindringen der Angreifer zu verhindern und die Schüler in Sicherheit zu bringen.

Ein Flüchtlingscamp im Bundesstaat Benue in Nigeria / Kirche in Not

Zahlreiche Übergriffe auf nigerianische Christen in der Osterzeit

26. April 2024

Von Kirche in Not

Schwerpunkt war der sogenannte „Middle Belt“, die Zentralregion Nigerias.

Erzbischof Matthew Man-Oso Ndagoso von Kaduna in Nigeria / Kirche in Not

Nigerianischer Erzbischof: Regierung muss Sicherheit der Bevölkerung verbessern

23. März 2024

Von Kirche in Not

Der Erzbischof warf der Regierung vor, den lokalen Sicherheitskräften nicht genügend Waffen und Technologie zur Bekämpfung des Terrorismus im Land zur Verfügung zu stellen.

Flaggen der Europäischen Union / Guillaume Périgois / Unsplash (CC0)

Europäische Bischöfe: „Große Besorgnis“ über Christenverfolgung in Nigeria

„Es darf nicht länger hingenommen werden, dass all diese Verbrechen nicht geahndet werden“, sagte der Priester Manuel Barrios Prieto, der Generalsekretär der COMECE.

Bischöfe der Kirchenprovinz Ibadan (Nigeria). / Bischof Emmanuel Badejo

Bischöfe in Nigeria schlagen Alarm: Land gleicht zunehmend einem „Schlachtfeld“

7. Februar 2024

Von Jude Atemanke

In einer deutlichen Warnung haben die Bischöfe der Kirchenprovinz Ibadan am Dienstag die Situation in Nigeria mit einem „Schlachtfeld” der Feindseligkeit und Gewalt verglichen. Das berichtet ACI Africa, die afrikanische Schwesteragentur von CNA Deutsch.  

Überlebende einer Fulaniattacke in Nigeria / Kirche in Not

Nigeria: 2023 mindestens 500 Tote und Verletzte bei Fulani-Angriffen im Bundesstaat Benue

27. Januar 2024

Von Kirche in Not

Bei Überraschungsangriffen würde die Bevölkerung ganzer Dörfer vertrieben, es gebe zahlreiche Tote, die nicht alle zu identifizieren seien.

Seminaristen am Good Shepherd Major Seminary im nigerianischen Bundesstaat Kaduna, wo vier angehende Priester entführt und einer, Michael Nnadi, getötet wurden. / Good Shepherd Major Seminary Kaduna/ Facebook

So wachsen Nigerias Mönche und Seminaristen angesichts ihrer Verfolgung im Glauben

26. Januar 2024

Von Agnes Aineah

Das vergangene Jahr 2023 war ein schwieriges Jahr für Frater Peter Olarewaju, einem Postulanten des Benediktinerklosters in der nigerianischen Diözese Ilorin. Er wurde zusammen mit zwei anderen Mitgliedern des Klosters entführt. Frater Olarewaju wurde auf verschiedene Arten gefoltert. Er musste mit ansehen, wie sein Gefährte, Frater Godwin Eze, ermordet wurde. Nach seiner Freilassung sagte Frater Olarewaju, seine Entführung sei ein Segen gewesen, da sie seinen Glauben gestärkt habe. Er sagte sogar, er sei jetzt bereit, für seinen Glauben zu sterben. „Ich bin bereit, als Märtyrer in diesem gefährlichen Land zu sterben. Ich bin jeden Moment bereit, für Jesus zu sterben. Ich fühle das sehr stark”, sagte Fr. Olarewaju in einem Interview mit ACI Africa am 26. November 2023, wenige Tage nachdem er von mutmaßlichen Fulani-Entführern befreit worden war.

Überlebende des Weihnachtsmassakers im nigerianischen Bundesstaat Plateau / Kirche in Not

Kirchenvertreter in Nigeria kritisieren fehlende Strafverfolgung nach Weihnachtsmassaker

20. Januar 2024

Von Kirche in Not

„Wir haben von einigen Verhaftungen gehört, aber nicht von einer strafrechtlichen Verfolgung – sehr zur Frustration der Überlebenden.“

Dieses Bild aus einem AFPTV-Video des nigerianischen Dorfes Maiyanga vom 27. Dezember 2023 zeigt Familien, die ihre bei tödlichen Angriffen bewaffneter Gruppen im Bundesstaat Plateau getöteten Angehörigen in einem Massengrab bestatten. Die Zahl der Todesopfer einer Reihe von Angriffen auf Dörfer in Zentralnigeria ist nach Angaben der örtlichen Behörden auf fast 200 gestiegen. / Kim Masara/AFPTV/AFP via Getty Images

Nach Weihnachts-Massaker an Christen in Nigeria: Konsequenzen gefordert

28. Dezember 2023

Von Peter Pinedo

Angesichts der jüngsten Massaker an Christen in Nigeria haben Katholiken und nigerianische Politiker die Regierung aufgefordert, das Blutbad und die Zerstörung christlicher Dörfer und Kirchen zu stoppen.

Verbrannte Fahrzeuge nach einem Überfall am Karfreitag, 7. April 2023, in Ngban im Bundesstaat Benue, Nigeria. / Justice, Development, and Peace Commission

Heiligabend-Massaker in Nigeria: Mindestens 140 Tote

Angreifer haben an Heiligabend christliche Dörfer im Norden Nigerias überfallen und mindestens 140 Menschen ermordet, berichten Vatican News und weitere Medien.  

Eine Regenbogenflagge über dem Altar der Jugendkirche in Würzburg am 10. Mai 2021 / Gehrig / CNA Deutsch

Bischöfe von Sambia, Nigeria wenden vatikanische Erklärung zu Homo-Segnungen nicht an

Eine Stimme der Kritik war auch aus Europa zu vernehmen, nämlich von der ukrainischen Bischofskonferenz.

Nigeria / Shutterstock

Menschenrechtler fordern, Nigeria erneut als Missachter der Religionsfreiheit einzustufen

15. Dezember 2023

Von Joe Bukuras

Insbesondere katholische Geistliche sind in dem westafrikanischen Land zur Zielscheibe geworden.

Pfarrer Kingsley Eze. / Bistum Okigwe

Priester in Nigeria während der Krankensalbung entführt

5. Dezember 2023

Von Agnes Aineah

Ein katholischer Priester der nigerianischen Diözese Okigwe, Pater Kingsley Eze, wurde am 30. November entführt. Er war gerade dabei, einem Gemeindemitglied die Krankensalbung zu spenden, als er überfallen wurde.    

Impfung (Symbolbild) / Mufid Majnun / Unsplash

Katholische Aktivisten starten Petition gegen HPV-Impfung in Nigeria

4. Dezember 2023

Von Magdalene Kahiu

Im Oktober hatten die Bischöfe in Nigeria die Regierung davor gewarnt, die Ängste und Zweifel, welche die Menschen bezüglich des Impfstoffs äußern, zu ignorieren.

Der ermordete Benediktiner Godwin Eze / Kloster Eruku

Die letzten Stunden von Bruder Godwin Eze: Eine Geschichte von Widerstandskraft und Glaube

"Nach stundenlangem Zwangsmarsch auf leeren Mägen teilte Bruder Godwin Eze, dessen eine Hand vorübergehend frei war, seine Kekse mit uns".      

Pfarrer Isaac Achi starb Anfang 2023 bei einer Brandstiftung in seinem Pfarrhaus / Kirche in Not

Nigeria: So viele Geistliche wie in keinem anderen Land entführt

21. November 2023

Von Kirche in Not

Die Angst unter den kirchlichen Mitarbeitern sei allgegenwärtig, berichten die Projektpartner von „Kirche in Not“ in Nigeria.

Opfer einer Entführung in nigerianischen Bundesstaat Imo / Missions-Töchter der Mater Ecclesiae (MDME) in Nigeria

Gebet für Freilassung von Ordensfrauen und Seminarist, die in Nigeria entführt wurden

11. Oktober 2023

Von Jude Atemanke

Die Entführer haben sich inzwischen an die Leitung der betroffenen Ordensgemeinschaft gewandt und ein Lösegeld für die Freilassung der Entführten gefordert.