Neueste Nachrichten: Abtreibung

Weihbischof Thomas Maria Renz / screenshot / YouTube / dioezese_rs

Weihbischof Renz: "Es kann nicht katholisch sein", wer nicht klar gegen Abtreibung ist

"Wer katholisch sein und bleiben möchte", werde kein "flächendeckendes Angebot an Möglichkeiten" für vorgeburtliche Kindstötungen forden.

Lisa Paus / screenshot / YouTube / phoenix

Familienministerin Paus bekräftigt Willen zur Änderung von Abtreibungsverbot

Die Grünen-Politikerin kritisierte außerdem das Urteil des Obersten Gerichtshofs in den USA zum Thema Abtreibung als "verheerend".

Eine schwangere Frau / Pexels via Pixabay (Gemeinfrei)

Äußerungen zu Abtreibung: Laieninitiative Maria 1.0 fordert Rücktritt von Zdk-Präsidentin

Wer der Lehre der Kirche nicht folgen könne, "sollte sich fragen, ob er/sie sich weiterhin katholisch nennen kann, sollte und darf".

Matthias Kopp, Pressesprecher der deutschen Bischofskonfernez / screenshot / YouTube /  Deutsche Bischofskonferenz

Abtreibung: Haltung von ZdK-Chefin "widerspricht" der deutschen Bischofskonferenz

DBK-Pressesprecher Matthias Kopp hielt fest: "Die katholische Kirche lehnt Abtreibungen grundsätzlich ab."

Erzbischof Joseph Naumann / Catholic News Agency

US-Erzbischof Naumann: Präsident Joe Biden inszeniert sich "als glaubenstreuer Katholik"

"Ich denke, der Papst versteht die USA nicht, genauso wenig wie er die Kirche in den USA versteht", so der Erzbischof von Kansas City.

Ángel Gabilondo, spanischer Bürgerbeauftragter / Congreso de los Diputados España (Spanisches Abgeordnetenhaus)

Bürgerbeauftragter beklagt: Die meisten Ärzte Spaniens führen keine Abtreibungen durch

Der spanische Ombudsmann Ángel Gabilondo hält es für besorgniserregend, dass es aufgrund der Verweigerung aus Gewissensgründen in Spanien viele Orte gibt, an denen in öffentlichen Gesundheitszentren keine Abtreibungen durchgeführt werden.

Flaggen der Europäischen Union / Guillaume Périgois / Unsplash (CC0)

Lebensschützer verurteilen Antrag: EU als "Handlanger von Abtreibungsideologen"

Es äußerten sich der Bundesverband Lebensrecht, die Christdemokraten für das Leben sowie die Aktion Lebensrecht für Alle.

Der kolumbianische Präsident Iván Duque / Flickr International Labour Organization ILO (CC BY-NC-ND 2.0)

Präsident von Kolumbien: "Es gibt kein Recht auf Abtreibung"

Der kolumbianische Präsident Iván Duque wies während eines interreligiösen Treffens darauf hin, dass "es kein Recht auf Abtreibung gibt", und erklärte, dass "eine wahrhaft fortschrittliche Gesellschaft jene ist, die das Leben schützt."

Europaflagge / symbiot via Shutterstock.

"Recht auf Abtreibung": EU-Parlament stimmt für Entschließungsantrag

Konkret lautet der Textvorschlag für Art. 7a der Grundrechte-Charta der Europäischen Union: "Jeder hat das Recht auf sichere und legale Abtreibung."

Schwangere Frau  / Pixabay

Schweizerischer Katholischer Frauenbund: "Abtreibung ist kein Verbrechen"

Die jüngsten Papstaussagen zur Abtreibung stellten "eine Diffarmierung von Frauen dar, die eine Abtreibung vornehmen lassen", so der Verband.

Symbolbild: Arzt / Unsplash / Clay Banks

Lebensschützer kritisieren Vorstoß, Abtreibung als Teil der Ärzteausbildung zu verankern

"Eine solche Forderung ließe sich nur umsetzen, wenn gleichzeitig für alle Medizinstudenten die Gewissens- und Religionsfreiheit nicht mehr gelten würde", warnte die Aktion Lebensrecht für Alle.

Bischof Felix Genn / Wikimedia / Ruecki (CC BY-SA 3.0)

Bischof Genn: "Menschen am Anfang und am Ende des Lebens nicht schutzlos lassen"

"Mit unserer Position stellen wir uns nicht gegen Frauen oder gegen Menschen am Ende ihres Lebens, sondern wir beziehen Position für etwas, das für uns als Christinnen und Christen nicht verhandelbar sein sollte: Wir sind für den Wert jedes menschlichen Lebens."

Papst Franziskus / CNA / Daniel Ibanez

Papst Franziskus charakterisiert Gerüchte über Krebserkrankung als "Hofgeschwätz"

Rücktrittsgerüchten erteilte der Heilige Vater eine Absage: "Es ist mir nie in den Sinn gekommen. Im Moment nicht, im Moment nicht. Wirklich nicht!"

Bischof Bertram Meier bei den Barmherzigen Brüdern in Neuburg an der Donau, 29. Juni 2022 / Viktoria Zäch / pba

Bischof Meier kritisiert politische Debatten "um Anfang und Ende des menschlichen Lebens"

Die gegenwärtige Politik sei ein "Wetterleuchten dafür, dass der vermeintlich angezielte Fortschritt letztlich ein Rückschritt ist im Blick auf die Würde eines jeden Menschen", so der Augsburger Bischof.

Der Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Straßburg / J. Patrick Fischer via Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

EU-Abgeordnete fordern: Kein Zugang zu Parlamentsgebäude für Lebensschutz-Lobby

Eine feministische Abgeordnete, die sich auch für ein "Recht auf Abtreibung" einsetzt, versagte dem Anliegen derweil ihre Unterstützung.

Baby / Pixabay

Brasilien: Abtreibung an 11-jährigem Mädchen im 8. Schwangerschaftmonat durchgeführt

Die Bischöfliche Pastoralkommission für Leben und Familie der Nationalen Bischofskonferenz von Brasilien (CNBB) beklagte den Fall eines 11-jährigen Mädchens, das vergewaltigt und schwanger wurde, und den Tod ihres Babys zu Beginn des 8. Monats der Schwangerschaft.

Bischof Hermann Glettler (2018) / Wikimedia / Universalmuseum Joanneum - Glaube Liebe Hoffnung @ Kunsthaus Graz / KULTUM / Diözese Graz-Seckau  (CC BY-SA 2.0)

Bischof Glettler: Lebensrecht ist "sehr wohl grundrechtlich geschützt"

"Weder die europäische noch die internationale Rechtsordnung" kenne ein "Recht auf Abtreibung", sagte der österreichische Familienbischof.

Marsch für das Leben, Madrid, 26. Juni 2022 / Cortesía de NEOS Comunicación

Mehr als 100.000 Menschen gehen in Madrid für das Lebensrecht auf die Straße

28. Juni 2022

Von Diego López Marina

Ein neuer Gesetzentwurf sieht vor, dass Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren eine Abtreibung ohne Zustimmung ihrer Eltern vornehmen lassen können.

Erzbischof Heiner Koch / Erzbistum Berlin

Erzbischof Koch zieht positives Fazit nach Weltfamilientreffen in Rom

"Manchmal kommen mir bei uns die Worte von der Sakramentalität der Ehe wie pflichtbewusst geäußerte, oftmals leblose theologische Standardformeln vor."